Seniorenspielplatz Ricklingen

„Der Name Seniorenspielplatz ist nicht schön.
Bis wir etwas Besseres gefunden haben, bleiben wir aber dabei.”
Bezirksbürgermeister Andreas Markurth (SPD)

Hintergrund

Die Stadt Schöningen bei Helmstedt war 1999 die erste Stadt in Deutschland, die einen Fitness- oder Aktivitätsplatz für Seniorinnen und Senioren eingerichtet hat. Zurück geht die Idee auf Parks und Grünanlagen in China, wo richtige Fitnessgeräte zur freien Nutzung aufgestellt wurden.
Das Angebot auf solch einem besonderen Platz reichen von Außenschach und -kegelbahn, wie beim Seniorenspielplatz der Stadt Schöningen, bis zu robusten Fitnessgeräten.

Mittlerweile wurden weitere Plätze in Deutschland eröffnet u. a. in Berlin und Hamburg. Und auch die Stadt Garbsen in der Region Hannover hat Anfang Mai 2008 einen Fitnessparcour mit fünf Geräten eingerichtet. Dort komplettiert die Anlage mit dem Wassertretbecken und dem Nordic-Walking-Parcours den Gesundheits- und Fitnessbereich im Stadtpark Garbsen

Am Samstag, 18. April 2009 wurde in Stadtpark Langenhagen der 16.000 Quadatmeter große Mehrgenerationen-Bewegungs-Park eingeweiht.

Auch im Stadtbezirk Ricklingen gibt es einen Vorläufer für den jetzt geplanten „Seniorenspielplatz”, der allerdings Jugendliche als Zielgruppe hat. Im Stadtteil Wettbergen wurde am 6. November 2003 von der damaligen Bezirksbürgermeisterin Angelika Walther der Trimm-Dich-Parcour mit fünf Fitnessgeräten an der Tresckowstraße eröffnet.
„Trimm Dich!“ in Wettbergen (07.11.2003)

Der geplante Seniorenspielplatz in Ricklingen hinter dem Freizeitheim Ricklingen, zwischen „An den Eichenhölzern” und „Wilksheide”, soll Teil eines generationsübergreifenden Gesamtkonzepts sein, das neben dem Kinder- und Senioren- auch einen Fitness- und Gemeinschaftsbereich beinhaltet. Schon jetzt wird die Grünfläche von verscheidenen Gruppen für Gymnastik u. ä. Aktivitäten genutzt. Dies soll auch weiterhin z. B. im Gemeinschaftsbereich möglich sein. Der schon vorhande aber in die Jahre gekommene Kinderspielplatz soll aufgewertet werden, womit die Arbeiten auf dem Gelände - wegen der jetzt schon gesicherten Finazierung - vermutlich im Herbst 2008 beginnen werden. In der Planung sind hier eine Seilbahn und eine Rutsche.

Wahrscheinlich wird es einen modularen Auf- bzw. Umbau des gesamten Geländes geben, wobei die einzelenen Angebote nach und nach - je nach Finanzlage - eingerichtet werden sollen. Angedacht sind hier neben Fitnessgeräten, Sitzgelegenheiten und Tischen auch eine Boulebahn. Falls sich Sponsoren finden oder Drittmittel seitens der Stadt Hannover aufgetan werden, könnte es zu einer schnelleren Realisierung kommen.

Synonyme

Der Begriff „Seniorespielpatz” ist allseits unbeliebt - besonders bei der Zielgruppe, den Senioren. Hier eine Sammlung von anderen Namen für den Platz:

Die Sammlung wird fortgesetzt! Wenn Ihnen eine Name einfällt, schicken Sie ihn an info@fidele-doerp.de.

[nach oben]

Dies ist Fidele Dörp!

Promotion

diadema-pflege.de
31 Jahre „Musik in St. Augustinus“ - Alles zum Jahressprogramm 2019